Archiv der Kategorie 'Leben aufm Dorf'

Mahahaha

»Mit seinem stehengebliebenen Koffer hat ausgerechnet der Präsident des niedersächsischen Verfassungsschutzes, Günter Heiß, einen Polizeieinsatz ausgelöst. Bei einem Empfang der CDU-Landtagsfraktion in Hannover mit mehreren hundert Gästen entdeckten Personenschützer am Mittwochabend einen herrenlosen Koffer neben dem Buffet, wie eine Polizeisprecherin sagte. Sicherheitshalber sei das verdächtige Gepäckstück nach draußen gebracht und ein Sprengstoff-Spürhund angefordert worden, bestätigte die Sprecherin einen entsprechenden Bericht der „Braunschweiger Zeitung“.
Der Hund beschnüffelte den Koffer, schlug jedoch nicht an. Als die Polizei daraufhin den Koffer öffnete, stellte sich den Angaben zufolge heraus, dass dieser lediglich Dokumente enthielt – und Heiß gehörte. Der Verfassungsschutz-Chef bestätigte der Zeitung, er habe den Koffer stehen lassen. „Das war eine Eselei, die wird mir nicht noch mal passieren.“ Die Polizeisprecherin nannte das Missgeschick einen „Fall von ‚dumm gelaufen‘“.«

Endlich mal was los im Dorf…

»FRIDAY and SATURDAY, 22.05. + 23.05.2009 UJZ KORN, Hannover

ALERTA ANTIFASCISTA FESTIVAL #8

VEGAN FOOD BOTH DAYS BY VEGAN WONDERLAND [DE]

SLEEPINGPLACES AVAILABLE!!!!!!!

FRIDAY, the 22nd of mai 20.00h

CWILL [CH]
AGUIRRE [FR]
PLANKS [DE]
DOWNFALL OF GAIA [DE]

SATURDAY, the 23rd of mai 18.00h

FALL OF EFRAFA [UK]
OVERMARS [FR]
UNKIND [FIN, LP/CD-releaseparty]
AGRIMONIA [SE]
DERROTA [ESP]
NOVEMBER 13th [DE]
…«

Fall of Efrafa und Overmars, tighte Scheiße!

Bäh!

Wie kacke ist das bitte, wenn man morgens aufwacht, hoffnungsvoll zum Kühlschrank latscht, die Sojamilch alle ist, man aber unbedingt irgendwas trinken will, freuding eine fast eiskalte Cola erblickt, einen großen Schluck nimmt, nur um festzustellen, dass dadrin die Schnapsreste (mit minimalem Cola-Anteil) der Silvesterfeier des Mitbewohners sind? Igitt!

Werbung! (1)

Ab November diesen Jahres im Mittwoch:Theater in Hannover. Als notorischer Rebell hab ich mir natürlich eine Karte für Samstag vorbestellt. Yay!

Happa Happa

Als Veganer hat man das nicht immer leicht, v.a. wenn man ungern (d.h. gar nicht) so argumentiert wie seine vermeintlichen Gesinnungsgenossen; dann mögen einen nämlich weder Veganer noch Anti-Veganer.
Dennoch habe ich gerade freudig festgestellt, dass die Tierbefreiungs-Soli-Vokü im Café Knallhart aus der Sommerpause zurück ist (gut, beim Schanzenfest waren die auch, aber da war ich nicht :D ).
3€ für den irakischen Widerstand (oder halt irgendeinem anderen Tierbefreiungstralala) und dafür all you can eat (was im Gegensatz zum bundesdeutschen Vokü Durchschnitt sogar lecker ist) und danach noch sterbenslangweilige Filme über die ALF. Wenn das man nichts ist. Samstagabendbeschäftigung deluxe!