Schule ohne Rassismus?

Beim erzwungenen surfen durchs Netz (aka Arbeit) bin ich über diese tolle Schulhomepage gestolpert. Unter Aktuelles findet sich dann ein Bericht zu „Schule ohne Rassismus – Tag 2″, welcher uns folgendes mitteilt:

»Heute haben wir geklaut. Uns interessierte wie viele Personen eingreifen würden, wenn jemand etwas mitgehen lässt. Wir suchten in Bölieskastel verschiedene Geschäfte auf und inszenierten einen Diebstahl (natürlich weihten wir vorher die Verkäufer ein und gaben die ‚gestohlenen‘ Waren auch wieder zurück.) Angeblich bemerkte niemand etwas von unseren Diebstählen. Bei NKD wurden wir dann ganz dreist. Wir steckten GANZ OFENSICHTLICH Dinge ein und NAHMEN DEN kUNDEN SOGAR DIE WARE ‚AUS DER HAND‘ UND STECKTEN DIESE VOR DEREN AUGEN EIN! Als wir das Geschäft verließen war unser Rucksack prall gefüllt. Nur ein Kunde hatte die Verkäuferin auf unsere Diebstähle aufmerksam gemacht.
Später inszenierten wir noch eine Prügelei auf dem Marktplatz. Sofort wurden wir von einer Menschenmenge umringt. Viele drohten mit der Polizei. Nur ein älterer Mann griff ein und riss uns auseinander. Als wir ihn später fragten, warum er eingegriffen hatte antwortete er: „Bei sowas greife ich immer ein.“

Es ist deprimierend zu sehen, wie wenige Passanten eingegriffen haben und wie viele „nichts gesehen“ haben.«

Ich hätte das ja durchaus begrüßt, wenn sie tatsächlich geklaut hätten, aber was nun so eine empörte, moralingetränkte „Kritik“ des Klauens mit Rassismus zu tun hat, bleibt mir absolut schleierhaft…


1 Antwort auf “Schule ohne Rassismus?”


  1. 1 schildkröte 21. Juli 2009 um 15:55 Uhr

    interessant wäre gewesen, dass ganze mit offensichtlich nichtdeutschstämmigen jugendlichen zu machen – da hätten wohl einige mehr eingegriffen…

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.