Ohne Worte (II)

»Es ist für einen Katholiken völlig unmöglich, antisemitisch zu sein.«

»Ich weiß, daß Gaskammern existierten – zumindest für die Desinfektion.«

»Wer hat jemals über den US-amerikanischen Genozid gesprochen – durch die Bombardierungen auf deutsche Städte? Wer hat jemals über den britischen Premierminister Winston Churchill († 1965) gesprochen, der die Phosphor-Bombardierung von Dresden befohlen hat, wo sich nicht nur viele Zivilisten, sondern auch viele alliierte Soldaten befanden?

Wer hat über die englische Luftwaffe gesprochen, die durch Bombardierung der Städte Hunderttausende Zivilisten tötete?

Und die Israelis können mir sicher nicht erzählen, daß der Genozid, den sie von den National-Sozialisten erlitten haben, weniger schlimm ist, als der im Gazastreifen«

»Die Kirche hat die Juden durch die Geschichte hindurch immer vor Pogromen beschützt, wie man, beispielsweise, im Buch von Domenico Savino über rituellen Mord lesen kann.«

»Jene, welche die technischen Daten studiert haben, und die bestimmte Zweifel an der Version hegen, die wir in Geschichtsbüchern finden, sind keine Antisemiten.«

(via, deren Kritik ich teile)


6 Antworten auf “Ohne Worte (II)”


  1. 1 lampe 31. Januar 2009 um 22:20 Uhr

    oh man ey, hast du sie noch alle?! Ich hab ja nichts gegen das dokumentieren von sowas, aber warum zur hölle postest du einfach nur blind diese zitate? Findest du die lustig oder willst du den moralapostel provozieren, der dir erklärt, warum das nicht lustig ist? oder willst auf die misere mit den holochaustleugnern und der katholischen kirche aufmerksam machen? wenn ja, das geht anders.[Beleidigungen rauseditiert; kuchen]

  2. 2 kuchen 31. Januar 2009 um 22:36 Uhr

    Schlechten Tag gehabt? Der Titel des Ganzen erklärt doch schon einiges; nochmal für dich: „Ohne Worte“.
    Dabei poste ich Sachen, bei denen ich finde, dass sie für sich selber sprechen, im negativen, wie im positiven. Wie ich zu derartigen Eskapaden eines katholischen Pfaffen stehe, dachte ich eigentlich nicht weiter ausführen zu müssen. Wer sich bei derartigen Aussagen denkt „hui, da hat er aber recht“ oder „endlich traut sich mal einer sowas zu sagen“, liest mit großer Wahrscheinlichkeit nicht diesen Blog oder würde gar einer Kritik meinerseits zustimmen. Für letzteres ist der Eintrag bei „Analyse, Kritik & Aktion“ verlinkt, die sich netterweise der Kritik annehmen, da ich mir durchaus darüber im klaren bin, dass das keine Kritik war, weil es auch keine sein sollte, sondern lediglich die Wahnleiden eines katholischen Pfaffen dokumentieren sollte.
    Ich habe aber extra nochmal für dich den Text zumindest um einen kleinen Hinweis ergänzt. :)

    Ich war übrigens so frei deine Beleidigungen rauszueditieren.

  3. 3 schildkröte 04. Februar 2009 um 11:37 Uhr

    bei einem solchen deppen, dessen standpunkt wirklich linear an der wahrheit vorbei geht mit argumenten zu kommen kommt dem versuch gleich, einem blinden die farben zu eklären.

  4. 4 kuchen 04. Februar 2009 um 14:17 Uhr

    Wurd ich jetzt gerade schon wieder gedisst oder galt das lampe? Ich hab keine Ahnung und geh glaub ich wieder spannende Dinge für die Uni lernen. :x

  5. 5 schildkröte 04. Februar 2009 um 16:43 Uhr

    das galt lampe :D
    uni is doof.

  6. 6 kuchen 04. Februar 2009 um 16:45 Uhr

    Ah, okay.
    Im Allgemeinen ist Uni ganz okay, auf jeden Fall erträglicher als Schule oder gar arbeiten, die Zeit vor der vorlesungsfreien Zeit bzw. der Anfang davon ist nur uncool. Scheiß Klausuren. :o

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.